Artikel zum Markt

Mitte 2004 hatten wir unser neues Produkt "Tvoon" nach 3 Jahren zur Marktreife entwickelt.
TC hatte sich im Sommer 2004 vor dem BGH auch rechtlich den Weg freigekämpft, mit Hilfe eines Business-Angels konnte die Produktion der Hardware finanziert werden (11/04) und auch dieses Gerät zur Marktreife entwickelt werden. Bislang erfolgte jedoch keine nennenswerte Markteinführung, da die zugehörige Kapitalerhöhung im November 2004 vom Kapitalmarkt nicht angenommen wurde.

Tvoon ist vereinfacht gesagt die Summe aus

Tivo (US amerik. Personal TV Recorder als Set Top Box)
+ Microsoft Media Center
+ webbasierte iTV-Plattform
+ Gratis VideoOnDemand
+ TV Werbeblocker
--------------------------------
= Tvoon

Dieses umfangreiches Medienprojekt, ersetzt alle Set-Top-Boxen erstmals durch eine softwarebasierte low-cost PC-TV-Vernetzung ($25), in den meisten Fällen reicht für den Kunden eine kostenlose Software (Tvoon Media Center) aus.
Es ist damit die erste Konvergenz-Lösung die massenmarkttauglich ist (Beilage zu neuen PCs/Multimedia Centern), weltweit einziger TV-Werbeblocker, iTV = interaktive Spotlets, Websurfen an jedem TV des Haushalts, TV-Aufzeichung auf Festplatte, TV-Programmzeitschrift, Themen-Recording (wie Tivo Inc..)

Die Gesellschaft hat sämtliche bisherigen Rechtsstreitigkeiten gegen private TV- Sender gewonnen (BGH 25.6.2004) und könnte nun die daraus resultierenden Möglichkeiten nutzen, Teile der Werbe-Ausgaben der werbetreibenden Industrie durch intelligentere Werbeformen an den TV-Sendern vorbei zu leiten. Das System wurde für die Anforderungen werbetreibender Unternehmen entwickelt und ermöglicht Zielgruppen-Genauigkeit, einfache HTML-Gestaltung einer TV-Kampagne, sofortige Abrechnung & Erfolgskontrolle, Web-Feedback , 1 click T-Commerce ohne Adresseingabe per Fernbedienung.

Technisch unterlegene Lösungen zeigen mit ihrem Markterfolg, daß eine Home-Multimedia-Vernetzung an sich vom Kunden nicht nur angenommen, sondern verlangt wird (CeBIT / Ifa Hypephase).

Erste iTV-Werbekunden haben bereits angekündigt, das System schon ab einer Verbreitung von 50.000 Haushalten nutzen zu wollen.

TVOON reiht sich damit in die lange Liste der TC-Assets ein, die - ausreichende Finanzierung vorausgesetzt - vom Unternehmen irgendwann umgesetzt werden können.

 

Know How: iTV mit TVOON

Für den Bereich MEDIA interessieren die folgenden technischen Möglichkeiten:

* bitte beachten Sie: nicht alle Features dürfen in allen Ländern eingesetzt werden. Es handelt sich hier um die Auflistung des technisch Machbaren, nicht um ein konkretes Angebot. Einige Features setzen evtl. die Erlaubnis des TV-Senders voraus. Nicht alle Features sind bzgl. Akzeptanz und Effizienz optimal. Einige Features übertreffen jedoch den Werbeerfolg herkömmlicher TV-Medien um Längen. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Tvoon kann herkömmliche Werbung ausblenden und ist in der Lage z.B. eigene Services anzubieten.

Vorbild ist der adwords Service von google, der allen Beteiligten Vorteile bringt: Der Kunde erhält Zusatzleistungen, die er nur abruft, wenn er möchte und die ansonsten nicht stören. Der Werbende zahlt nur für den Erfolg. Ein Fortschritt verglichen mit nervtötender unpassender Unterbrecherwerbng.

Demzufolge wurde Tvoon wie eine transparente Mattscheibe entwickelt, die virtuell vor dem TV-Schirm liegt.

Tvoon wäre technisch in der Lage, dem Nachrichtensprecher einen Schnurbart ins Bild zu zeichnen, um ein einprägsames Beispiel zu geben.

Was ist nun das Lukrative daran?

Mit einem Wort, können Sie auf diese Weise einen virtuellen Fernseh-Sender schaffen.
Sie können also, während einer TV-Sendung zum Thema „Amazonas-Delta“ unten rechts einen kleinen fernbedienbaren Knopf einblenden, mit passenden „Reiseangeboten“. Sie können Ticker einblenden, deren Inhalt genau auf den Kunden zugeschnitten ist (lokale Veranstaltungen, Ihr Depot) etc.
Sie können während eines BMW-Spots per Fernbedienungsklick auf die Web-Site des nächsten Händlers wechseln oder per Knopfdruck eine Probefahrt bestellen.

Alle Services sind auf Permission-Basis angelegt, zwingen also dem Zuschauer nichts auf, sondern werden aktiv abgerufen.

Der Werbeindustrie erfüllt Tvoon vier Hauptwünsche:

1. Interaktivität,
2. Vernetzung ins Internet;
3. Zielgruppenspezifik und
4. Direct response.

Das Raffinierte an Tvoon ist es, vorhandene PCs als Set-Top-Boxen zu benutzen. Dies spart dem Kunden viel Geld, das System ist durch Software-Download immer auf dem neusten Stand und veraltet nicht. Die Möglichkeiten eines PCs übersteigen die einer Set-Top-Box um Dimensionen. PC-Haushalte sind eine interessante Werbe-Zielgruppe.

Verlage, Medienunternehmen, ISPs, Versandhäuser, Portale und Werbezeiten-Vermarkter können erheblich vom neuen Medium profitieren. Siehe auch Artikel zu TC im TIME Magazine.
Da Tvoon streng zielgruppenspezifisch arbeitet, bietet es eine enorm breite und kostbare Kommunikationsplattform.

Eine1-click-Fernbedienungs-Micropayment-Lösung (www.microdollar.de) ist integriert.

Der Effekt: Echte-Konvergenz durch HTML/TV- Bildmischung + Cross-Verlinkung; Volle Interaktivität; zielgruppenspezifische/regionale-Werbung; Permission-Marketing mit echten Nutzerprofilen; volle Werbewirkungskontrolle und PayPerClick, u.v.m. siehe Anhang.

Kurz: Die TV-Werbung via Tvoon® ist wesentlich effizienter, da in der gleichen Air-Time beliebig viele regionale oder zielgruppenspezifische Contents "ausgestrahlt" bzw. aufgerufen werden können (höhere TKPs für fest umrissene Zielgruppen). Daher wird TV-Werbung billiger und akzeptierter; interaktive Rich-Content Internet-Werbung findet den Weg ins Wohnzimmer.

Jetzt werden Themen wie Interaktiv-TV und Target-Ads für den Massenmarkt bedeutend. Um das Potential dieser hocheffizienten Werbeformen nutzen und um sie Ihren Kunden anbieten zu können, benötigen Sie kein neues Know-How. Designen Sie Ihre Kampagne wie im Internet, statt einem weißen Hintergund steht Ihnen das TV-Bild zur Verfügung.

Fazit: Mit Tvoon® können zu äußerst geringen Kosten alte und richtige Ziele der Werbewirtschaft erreicht werden, die bislang von teuren und schnell veralteten Set-Top-Boxen nicht erreicht wurden und erreicht werden konnten.






Was bedeutet TvoonŽ für Sie, als Werbeagentur?

1. Zur Erstellung von iTV-Services benötigen Sie keine Fachkenntnisse jenseits einfacher HTML-Programmierung. Eine einfache Web-Seite mit Formular-Abschicken-Button ist das einfachste Beispiel. Prägnanter sind Flash-Animationen mit Sound und Video oder Java; Javascript; Flash; Avi; MPG, u.s.w.. bei voller VGA Auflösung. Beispiel: Während eines Spots wird ein Button eingeblendet, der Zuschauer kann über eine Taste der Fernbedienung jeweils Zusatzinformationen abrufen. TV-Bild und HTML Seite lassen sich trennen (TV z.B. oben rechts) oder mischen! Herkömmliche hochwertige PAL-TV-Spots können ebenfalls unabhängig von TV-Sendern beliebig oft ausgestrahlt werden, ohne Download-Gebühren! (lokales Aufzeichnen und Playback)

2. Target-Aufruf: Herkömmliches TV hat - auch bei noch so präziser Planung - Streuverluste. Tvoon®-Zuschauer schalten aufgrund der Affinität zum Servcie bei Werbung aufgrund positiver Erfahrung geistig nicht ab, sondern suchen den für sie speziell empfundenen Zusatznutzen (Services; Produktvorstellung etc.).

Der "Werbedruck" ist insgesamt für Tvoon®-Zuschauer wesentlich niedriger. Banner werden z.B. deutlich akzeptiert, da diese Refinanzierung alle TVOON-Services für den Kunden kostenlos hält. Vergleichbare Software kostet mehr als 100€, Services wie Tivo mehr als 20€ pro Monat. Tvoon dagegen ist für den User kostenfrei.

Werbe-Inseln können mit Games und redaktionellen Services über Menüs gemischt werden, wenn der Zuschauer das wünscht. Bei Tvoon® müssen Sie nur für tatsächliche gesehene Werbung zahlen (siehe unten). Daher hat Tvoon® ein hohes Interesse an der Akzeptanz aller Serviceleistungen.

3. Verlinkung zum Internet-Angebot:

Internet-Angebote sind immer nur einen Klick der Fernbedienung entfernt. Daher können Sie ohne Aufwand auf Internet-Inhalte verlinken. Die Akzeptanz ist hoch, da Tvoon® jede Level-1 Verlinkung schon vorab in einem Cache bereithält. Langes abschreckendes "Einwählen" entfällt, während der Zuschauer die erste Seite durchliest, wird der Rest geladen. Häufige Content-Inhalte (Bilder; Sounds; Clips) sind bereits in einem gemeinsamen Cache auf der Tvoon® CD. Da dieser Cache nachts erneuert wird, sind statische Seiten ohnehin vorhanden. Lediglich Realtime-Seiten (Datenbankabfragen) müssen noch geladen werden. Da das Fernseh-Programm und die Internet-Seite gleichzeitig sichtbar sind, ist die Verweildauer auf den Seiten hoch.

4. Direktes Feedback (einen Tag später) + Nutzerprofil

Bei Tvoon® müssen Sie keinen Studien oder Statistiken glauben. Der Erfolg wird auf Ihrer Website mit Ihrer Tracking-Technik protokolliert. Tvoon® selbst nimmt aus Datenschutzgründen keine Auswertungen vor, sondern persönliche Daten verbleiben lokal auf dem User-PC.

5. Covering: Sofern Ihr Kunde über ein breites Produktspektrum verfügt (Versandhandel; Großhandel etc.) können die Tvoon®-Menüs und der CD-Aufdruck, individuell auf das CI des Kunden abgestimmt werden. Beim Aufruf von Target-Ad`s ist eine Priorität einstellbar, als Gegenleistung kann vereinbart werden, daß Tvoon®-Starter-CDs (ohne Hardware) den Warensendungen des Kunden beigelegt werden, oder - sofern PC`s gehandelt werden - vorab installiert werden.

6. Micropayment: Das zum Patent angemeldete Micro-Payment Verfahren kann auch von Ihren Kunden benutzt werden. Diese Verfahren wurde entwickelt um den Übergang von der aktuellen Erwartungshaltung ("alles kostenlos") zu für den Anbieter tragbaren Angeboten zu vereinfachen. Hierbei werden die zahlungspflichtigen Inhalte der Seite durch schwarze Blöcke unsichtbar gemacht (geschwärzt) und per Tastendruck eine Micro-Zahlung (ab 0.001 $ ausgelöst). Für den Anwender ist die Hemmschwelle quasi Null (das Suchen kostenloser Angebote würde länger dauern, als es Wert ist), der Anbieter von Websites kann jedoch in der Masse relevante Erlöse erzielen.

7. Zusätzliche Features:

· Werbeinhalte können dynamisch hinterlegt werden (nur noch <x> Tage bis zum Event XY); Programmänderungen machen kein erneutes Einbuchen nötig, da die Aufrufe an die Genres des EPGs gekoppelt werden können;

· effiziente Plazierung managed Tvoon® im Eigeninteresse (siehe oben; Pay per Use);

· tägliche Sendebestätigung an Unternehmen und Agenturen; keine Erst- und Letztplazierungsprobleme innerhalb einer Werbe-Insel; keine Jahresersteinbuchungen;

· Buchbar sind Internet-Werbung und TV-Werbung; jedoch keine Radio- oder Printwerbung. Allerdings können Sie erstmals Direkt-Mails auf den Drucker des Tvoon®-Benutzers absenden oder SMS-Quick-Nachrichten auf den TV-Schirm[3], sofern Einverständnis des Zuschauers vorhanden, alles selbstverständlich hinterlegt mit Links auf Zusatzinformationen.

· Verlinkung von Videotext-Content auf Internet-Content und umgekehrt. Texte können Sie auch via Videotext übertragen. Dortige Links (Text der mit " www." beginnt) bringen den Surfer ins Netz, umgekehrt können Sie aber auch als Teil eines interaktiven Spots eine Videotext-Seite aufrufen. Videotext-Seiten sind verlinkt und können innerhalb von Tvoon® "abgesurft" werden, wie Web-Seiten (vtx://ard.100.1 als Linkinhalt)

· keine gesetzliche Begrenzung des Werbevolumens: wenn Ihr Spot es schafft, den Zuschauer länger zu fesseln oder ins Internet zu "entführen", umso besser für alle Beteiligten

· Flexibel: Noch einen Tag vor der Ausstrahlung können Sie sich an Filme; Nachrichten oder Stichwörter im EPG "anhängen" oder ausbuchen.

Creation of interactive TC campaigns are as easy as creating a website, since
TV & Web are mixed with a transparent browsing system. Interactive Applikations
(T-commerce) are controlled with remote control or even with voice in front of
any TV.

CEOs of TC

Wenn Sie Zweifel an einem Investment haben,
denken Sie nicht selber nach, sondern fragen Sie
besonders hochrangige Experten um ihren Rat.

Einige unterhaltsame Beispiele: askexperts.htm [13 KB]